Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachstehend „AGB“) gelten für die Nutzung des Dienstes auf der Webseite www.sorglosumzuege.de. Der Dienst wird betrieben von der Gabriel Leif Krämer, Magnus Simon Wonneberger GbR, Herr Gabriel Krämer und Magnus Wonneberger, Bachemer Straße 134, 50931 Köln, nachstehend als „Serviceanbieter“ bezeichnet. Diese AGB regeln das Rechtsverhältnis zwischen dem Serviceanbieter und dem Nutzer des Dienstes. Der Nutzer des Dienstes wird nachstehend als „Interessent bzw. Kunde“ bezeichnet.


2. Leistungen
Der Serviceanbieter gibt dem Interessenten auf der Webseite die Möglichkeit, eine Anfrage nach Zusendung von kostenlosen und unverbindlichen Angeboten für Umzugsdienstleistungen, Entsorgungsdienstleistungen und sonstige Handwerkerdienstleistungen zu stellen. Die erhaltene Anfrage, insbesondere freiwillig eingegeben Daten in Kontaktformularen, stellt der Serviceanbieter zur weiteren Bearbeitung der Anfrage seinen angeschlossenen Servicepartnern (nachstehend „Geschäftspartnern, Anbieter, Servicepartner, Leistungsträger bzw. Partnerunternehmen“) zur Verfügung, damit diese mit dem Interessenten in Kontakt treten können. Mit der Bereitstellung des Kontakts an den Anbieter endet die Tätigkeit des Serviceanbieters. In die weiteren Vorgänge ist der Serviceanbieter nicht mehr eingebunden. Ein wie auch immer gearteter Vermittlungserfolg ist nicht geschuldet. Gabriel Leif
 Krämer, Magnus Simon Wonneberger GbR ist als Betreiber der Webseite www.sorglosumzuege.de Diensteanbieter im Sinne des Telemediengesetzes (§ 2 Nr. 1. TMG). Die hier angebotenen Dienstleistungen  werden von geprüften und qualifizierten Partnerunternehmen erbracht. Bei diesen handelt es sich um rechtlich selbstständige und unabhängige Unternehmen. Unsere geprüften und qualifizierten Partnerunternehmen arbeiten auf eigene Rechnung und übernehmen die Haftung für die von Ihnen angebotenen sowie ausgeführten Dienstleistungen. Bei Auftragserteilung kommt ein Vertragsverhältnis zwischen Ihnen (Auftraggeber) und dem Partnerunternehmen zustande. Evtl. Haftungsansprüche sind direkt gegenüber dem Partnerunternehmen zu stellen, die Daten entnehmen Sie bitte dem Auftragsformular bzw. Rechnungsformular, welches Ihnen übermittelt wurde. Die Inanspruchnahme des Dienstes ist für den Interessenten kostenlos.


3. Vertragsschluss, Speicherung der Vertragsbestimmungen
Die Bereitstellung des Dienstes auf der Webseite des Serviceanbieters beinhaltet noch kein Angebot zum Abschluss eines (unentgeltlichen) Vermittlungsvertrages. Ein solches Angebot erfolgt erst durch die Absendung einer Anfrage durch den Interessenten. Im Falle der Annahme durch den Serviceanbieter bestätigt dieser den Auftrag durch Anzeige einer Auftragsbestätigung auf der Webseite, durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail, SMS, WhatsApp oder mündlich via Telefon. Ein unentgeltlicher Vermittlungsvertrag zwischen dem Interessenten und dem Serviceanbieter kommt erst damit zustande. Der Serviceanbieter speichert die Vertragsbestimmungen einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie können die Vertragsbestimmungen einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen Ihrerseits ausdrucken oder speichern, indem Sie die übliche Funktionalität Ihres Browsers nutzen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie außerdem in ihrer jeweils aktuellen Fassung auf der Webseite einsehen.


4. Verpflichtungen des Interessenten
Der Interessent ist verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen.

 

5. Haftung
Der Serviceanbieter ist lediglich Vermittler von Fremdleistungen und steht nicht für die ordnungsgemäße Durchführung der vermittelten Fremdleistungen, sondern lediglich für die ordnungsgemäße Vermittlung der vorgenannten Fremdleistungen ein. Der Serviceanbieter haftet nicht für die Nicht- oder Schlechtleistung des vermittelten Vertrages.
Sämtliche sich aus dem Vermittlungsvertrag ergebenden Ansprüche und Verpflichtungen bestehen unmittelbar und ausschließlich zwischen dem Auftraggeber/Kunden und/oder Leistungsträger.
Die Haftung des Serviceanbieters beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftung bei einfacher Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen.
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Leistungen sind unverzüglich und ausschließlich an den jeweiligen Leistungsträger zu richten.


6. Anwendbares Recht, Fremdsprache und Gerichtsstand
Die Vertragspartner vereinbaren hinsichtlich sämtlicher Rechtsbeziehungen aus diesem Vertragsverhältnis die Anwendung deutschen Rechts. Auch im grenzüberschreitenden Verkehr gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand ist Köln soweit der Kunde Unternehmer oder Kaufmann ist oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen Vertragspartner ist. Werden diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen(AGB) in eine Fremdsprache übertragen, ist bei sprachlichen Unklarheiten immer die deutsche Version der AGBs ausschlaggebend. Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein, berührt das die Rechtsgültigkeit der übrigen Vereinbarung nicht. Die Vertragsparteien vereinbaren, eine dem Sinn und Zweck dieser unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommender Ersatzbestimmung zu treffen.